You are here

Besonderheiten im Geschäftsalltag Griechenland

In Griechenland ist es für ein erfolgreiches Geschäftsleben besonders wichtig, die richtigen Leute zu kennen und mit ihnen enge Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Das Gespräch beginnt und endet in Griechenland mit einem Handschlag. Später kann auch eine Umarmung üblich sein. Den Gesprächspartner spricht man mit dem Nachnamen an, außer es wurde bereits eine persönliche Beziehung aufgebaut. Nur dann ist es angebracht, den Vornamen zu verwenden. Angebrachte Geschenke für Geschäftstermine sind z.B. hochwertiges Schreibmaterial und ausgesuchte Weine.

Bei Geschäftsgesprächen wird in der Regel mit einer leichten und allgemein gehaltenen Konversation bei einer Tasse Kaffee begonnen. Erst danach beginnt der eigentliche Gesprächsinhalt. Die Kommunikation ist sehr gefühlsbetont. Es ist üblich, einen langen Augenkontakt mit den Gesprächspartnern zu halten, wobei ein Wegschauen als unhöflich bewertet wird. Geschäftstreffen beginnen selten pünktlich und können sich auf Grund lebhafter Diskussionen in die Länge ziehen. Die Unternehmenshierarchie ist formell, die höchstrangige anwesende Führungskraft führt die Diskussion.

Griechen suchen bei Geschäftsverhandlungen immer das Gefühl eines Gewinnens. Erste Angebote werden generell abgelehnt. Man sollte versuchen, Zugeständnisse an die griechischen Gesprächspartner immer als Entgegenkommen darzustellen und dafür auch eine Gegenleistung verlangen. Gesprächspartnern wird oft ins Wort gefallen. Achten Sie besonders darauf, dass bei Griechen ein Kopfnicken Nein bedeutet. Also entgegengesetzt zur deutschen Interpretationen dieser Körpersprache.

Geschäftspartner werden oft in ein Restaurant eingeladen. Bei einer Einladung ins Privathaus des griechischen Kollegen wäre jede Ablehnung eine Beleidigung, die die weitere Geschäftsbeziehung äußerst negativ beeinflussen würde. Man sollte griechische Reizthemen wie die griechische Innenpolitik, Zypern, Türkei oder Mazedonien unbedingt vermeiden. Bei privaten Einladungen in das Haus des Gastgebers ist es üblich, ein kleines Geschenk zu überreichen. Angemessen sind zum Beispiel hochwertige Schokolade oder Blumen.

In Griechenland wird auch während der sehr heißen Sommermonate auf eine formale Kleidung Wert gelegt. In den Monaten Juli und August sowie an offiziellen Feiertagen sollte man versuchen, auf Termine zu verzichten. Visitenkarten sind in der Regel in Englisch und Griechisch abgefasst. Stellen Sie sich darauf ein, dass in Griechenland häufig und viel geraucht wird.

Empfohlene Bücher